Dienstag, 8. Dezember 2020

Stop to go heißt Go to the next Stop!

Liebe Besucherinnen und Besucher des Blogs,

Acht Künstlerinnen und Künstler zeigen acht Videos in sieben Schaufenstern ihrer Lieblingscafés - mitten im shut down genau dort, wo Sie sich ihren Kaffee und ihr Essen abholen können. Kurzfristige Veränderungen sind coronabedingt unvermeidlich und werden schnellstmöglich hier oder auf unseren Seiten auf Facebook nachgetragen.

Ab dem 13. Dezember 2020 entdecken Kunstfreunde Cafés
und Freunde von Kaffee und Kuchen entdecken Kunst. 


Go to the next Stop
- heißt sieben mal in Münster,
Kunst beim Warten zu sehen, denn wir müssen weitergehen!  
 
Die Videoarbeiten sind an den Öffnungstagen bis 20.00 zu sehen.
Bitte geänderte Öffnungszeiten an den Feiertagen erfragen.

1.
Saras Wohnzimmer
,
Grevenerstr. 171
geöffnet: Di. - So., 11.00 - 16.00

2.
Café Classique, Rudolfstr.1
geöffnet: Mo. - So. 9.00 - 17.00

3.
Café Montmartre, Wolbeckerstr.30
geöffnet: Mo. - So. 8.00 - 18.00

4. 
Happy Monkey, Hammerstr. 40
geöffnet: Di. - Sa. 9.00 - 17.00, So. 13.00 - 17.00

5.
Tante August, Augustastr. 20
geöffnet: Mi. - So. 10.00 - 18.00
6.
Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.
TRANSFORMATION IV
sichtbar vom Mo. - So. 15.00 - 24.00 im Foyer
Candia Neumann und Ragnar Kopka
ab dem 13. Januar 2021 ab 18 Uhr und dann rund um die Uhr
im NoCube zu sehen....


7. 
Tante August, Augustastr. 20
geöffnet: Mi. - So. 10.00 - 18.00


Stop to Go wird vom Kulturamt der Stadt Münster gefördert - wir danken ausdrücklich für die spontane und gute Zusammenarbeit mit der Stadt und allen beteiligten Cafés! 

Herzlich Ihre

Martina Muck als Kuratorin des Projektes
und Ruppe Koselleck als projektbegleitender Blogger

Kinetik bei August und Sara - Martina Muck



Martina Muck
zeigt drei Videos bei Tante August und in
Saras Wohnzimmer ...

Ihre partiell dokumentatorischen Videos entwickeln dabei eine eigentümliche Ruhe durch sich wiederholende elementare Bewegungen im Schattenraum unserer Wahrnehmungen. Sie laden dazu ein, beim Warten auf den bestellten Kaffee, Augenblicke ephemerer und beiläufiger Selbstvergessenheit zu genießen.

Muck betreibt dabei unaufdringlich eine optische Emanzipation des Schattenraums von seinem Zustand des Übersehenwerdens. Ob es flüchtige Flecken Licht oder fließende dunkle Folien sind, die sich über hintergründige Wirklichkeiten bewegen - ganz gleich - Mucks Kinetiken gelingt es Momente bewegter Stille zu animieren: poetisch und von einer kitschbefreiten Ästhetik lichter Dunkelheiten im realen Raum-Zeit-Kontinuum -  präzisionsgeleitete Freiheiten grafischer Kompositionen, die immer vergehen, immer kommen und niemals bleiben. Immer.
(Ruppe Koselleck in Der Meisterschüler / Bilder geordneter Zerstreuung, Münster 2020)

 

Muck darf mit gutem Recht ihren kinetischen Lichtarbeiten eine hypnotische Wirkung zuschreiben - gleich ob es sich um Dokumentationen von Arbeiten oder eigenständige Videos handelt.

Dazu die Künstlerin: "Ich hoffe auf Augenblicke der Selbstvergessenheit, wartend vorm Café Fenster."

Sie auch?
- dann besuchen Sie ab dem 13. Dezember 2020 die Videos vor Ort...

Herzlich

Ihr Team - Stop to Go

GO TO THE NEXT STOP!



 

Montag, 7. Dezember 2020

Travel to Go - Ruppe Koselleck


 

Ruppe Koselleck zeigt im Café TANTE AUGUST
seine Arbeit TRAVEL TO GO im Schaufenster.

Zu sehen sind zwei Videos bestehend aus gerenderten Fotos
aus vier sommerlichen Lock Down Radtouren - dem

Ruhrpott Coffee Cup 2020

...denn an jedem abgestelltem to Go Becher stieg der Konzeptkünstler vom Rad und erstellte so ein flüchtiges Bild von unterwegs.

Travel to Go durchquert neben Erle, Schermbeck und Dorsten den Ruhrrand, durchsticht mit Dienslaken und Duisburg die Ränder und zeigt Dortmund, Bochum oder Essen wie es sich rund um seine pappigen Plastikbecher gibt.

Travel to Go wurde 2020 durch ein Ringenberg Stipendium ermöglicht und vom Land NRW im Zuge der Projektförderung für die Bodenstiftung gefördert. 

Besuchen Sie also Tante August. 

Veränderte Öffnungszeiten sind coronabedingt. Informieren Sie daher bitte vorab über mögliche veränderte Schließzeiten.

Herzlich

Ihr Team - Stop to Go

GO TO THE NEXT STOP!



 

 

Sieben Buchen lang - Susanne von Bülow

Rund um den weißen Stamm der roten Buche
blühte für einen seltsamen Sommer das öffentliche Leben auf.
 
Die Blutbuche wurde zum Treffpunkt
- ihr Schatten zum Wohnzimmer unseres Viertels.
 
In kurzen gezeichneten Filmen widme ich dem geliebten Baum eine Hommage,
weil er mir über die Krise zur Ruhe verhalf."
 


So betitelt Susanne von Bülow ihre Videos, welche ab dem 13. Dezember 2020 im Café Classique zu sehen sein werden.
 
In ihren experimentellen Zeichnungsfilmen verarbeitet die Künstlerin Stimmungen und Ereignisse rund um einen besonderen Baum herum.

Als zu Beginn des Jahres 2020 ein Blitz die gegenüberliegende Kastanie in Linnenbrinks Garten fällte, entstand eine Lücke, die ein ganz anderes Licht auf die gezeichnete Blutbuche warf. Die Kastanie hinterließ einen viermeter hohen Stumpf zurück und der Buchenbaum verlor beim Fällen der angeschlagenen Kastanie noch zwei Äste, so daß erheblich mehr Sonnenlicht auf die Buche zu fallen begann.
 
Als Sonnenschutz wurde der Baum geweisselt und der blasse Baum warf ein surreales Licht auf die aufziehende Corona Krise, die kurz nach dem Blitz über Stadt, Land und Leute hereinzubrechen begonnen hatte.
 
Neugierige treffen beim Warten auf gute Torten und leckeren Kaffee und
auf Bülows Filme im Schaufenster vor dem Café Classique.

Herzlich

Ihr Team - Stop to Go

GO TO THE NEXT STOP!



 

 

VUE TOTALE DU CHEMIN DE LA GEMMI


Ulrich Haarlammert zeigt auf der Ecke zum Bürgersteig
im Schaufenster des Kaffeehauses HAPPY MONKEY in der Hammer Straße auf kleinem und fast versteckten Monitor sein wunderbares Video "VUE TOTALE DU CHEMIN DE LA GEMMI"

...und wer hier auf seinen Kaffee wartet, sieht den roten Bulli fahren, über den Ulrich Haarlammert, wie folgt zu sagen hat: 

"Unaufhaltsam bahnt sich der rote VW-Bus seinen Weg in den Süden. Die rasante Reise führt über den Gemmi-Pass in der Schweiz, der hier in einer Totoalansicht auf einer schwarzweißen Echtfoto-Postkarte aus den frühen 60er Jahren zu sehen ist. In weniger als 3 Minuten gelangt der Bus aus dem Off unten links an den oberen rechten Bildrand und verschwindet dort im Wolkennebel.

Grundlage für die Inszenierung ist ein hochaufgelöster Scan von der Echtfoto-Postkarte mit dem Titel VUE TOTALE DU CHEMIN DE LA GEMMI. In einer Zoom-Einstellung folgt die virtuelle Kamera einem digitalen Pfad auf dem das 3D-Modell des VW-Busses der kurvenreichen Steigung folgt.  Dem aufgezeigten Wanderweg auf der Bildebene bringt das fahrende Modell die räumliche Tiefe zurück. Der kleine Film wird  als Endlosschleife vorgeführt, wobei die Kamera jeweils auf die Startposition zurückfährt, indem sie kurz die Karte in der Gesamtansicht zeigt."

Das Video und der Kaffee lohnen das Warten,
bevor es wieder

GO TO THE NEXT STOP, heißt.



Kreislauf - Gertrud Neuhaus



Gertrud Neuhaus zeigt in
Saras Wohnzimmer ihren Film KREISLAUF - als eine mulitcollagierte Metadokumentation zweier Arbeiten, die aus akutem Anlaß in einem additiven künstlerischen Verfahren neu legiert wurden.
KREISLAUF verbindet das ausgeschilderte Ende zweier Würste mit der schokoladenlastigen Installation "woanders" unter einer Treppe des mittlerweile geschlossenen Geologischen Museums in Münster....

Gertrud Neuhaus ist dafür bekannt, dass es ihr gelingt Relikte und Repliken, Originale und Kopien, Einzelstücke und Massenproduktionen ebenso materialskeptisch, wie feinsinnig, humorvoll und durchtrieben neu zu verarbeiten. In der Produktion KREISLAUF ernährt sich eine Idee von Dingen, die vergingen und gedenkt all der Maden, die sich von Schokoladen speisten - immer dann wenn man nur lange genug gewartet hatte. 
 
Dazu Bilder und Zitate von Neuhaus und die dringende Empfehlung Sarahs Wohnzimmer rechtzeitig zu besuchen.
 
"Ein Relikt aus einer Installation*: ein Schild aus Marzipan mit dem Schokoladentext: "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei".

Nach einiger Zeit ist es von Maden besiedelt: Maden im Marzipan. Kein Speck.
Eines Tages beobachte ich, wie eine Made am Rand des Schildes, qausi auf einer Schokoladenstraße, im Kreis läuft. Sehr schön, denke ich. Die Made ist philosophisch und zeigt mir die Unendlichkeit. Diesen wundersamen Augenblick halte ich mit der Kamera fest. Ein Video-Schnappschuss.



*Die Installation "woanders" wurde 2006 im Rahmen der Unikunsttage zum Thema Essen im geologisch-paläontologischen Museum in einem kleinen Raum unter einer Treppe gezeigt. Es war eine geheime Speisekammer bespickt mit Leckereien aller Art und einem mit Schokoladentafeln gekacheltem Boden. Mit Platz für nur eine Person. 
 
Position 1 - Gertrud Neuhaus für STOP TO GO
 
 

Fische und Menschen - Nikola Hamacher

 
In der oben abgebildeten Vorschau auf ihr Video verspiegeln sich die Passanten und der vorbeifließende Verkehr in der Wolbecker Straße mit der wunderbaren Überlagerung von Fischen und Menschen aus der sehenswerten Arbeit von Hamacher - UNBEDINGT HINGEHEN! - Anmerkung von Stop to Go.
 
Nikola Hamacher zeigt im Café Montmartre  ihr Video „Fische und Menschen“

Das Video
zeigt den senkrechten Blick hinunter aus dem vierten Stock auf ein Pariser Trottoir.



Man sieht eilige Geschäftsleute, spielende Kinder, arabische Frauen mit Einkäufen u.a. unterwegs im Bastille-Viertel (11. Arrondissement).




Zwischen diesen Passanten tauchen grosse dunkelgraue Fische (`Schwarzer Pacu`/ Südamerika) auf, massige und schwere Körper, die im Wasser wendig, aber insgesamt ruhig, fast schwebend vorbeiziehen.

 
 
In den übereinandergelegten Filmen deckt sich das Grau des Asphalts mit der diffus-grüngrauen Farbe des Aquarium-Wassers.
Ein kurzzeitig harmonischer Austausch zwischen zwei gegensätzlichen Orten.
 
Café Montmartre, Wolbeckerstr.30, geöffnet: Mo. - So. 8.00 - 18.00

Herzlich
 
 
 

Stop to go heißt Go to the next Stop!

Liebe Besucherinnen und Besucher des Blogs, Acht Künstlerinnen und Künstler zeigen acht Videos in sieben Schaufenstern ihrer Lieblingscafés ...