Dienstag, 8. Dezember 2020

Kinetik bei August und Sara - Martina Muck



Martina Muck
zeigt drei Videos bei Tante August und in
Saras Wohnzimmer ...

Ihre partiell dokumentatorischen Videos entwickeln dabei eine eigentümliche Ruhe durch sich wiederholende elementare Bewegungen im Schattenraum unserer Wahrnehmungen. Sie laden dazu ein, beim Warten auf den bestellten Kaffee, Augenblicke ephemerer und beiläufiger Selbstvergessenheit zu genießen.

Muck betreibt dabei unaufdringlich eine optische Emanzipation des Schattenraums von seinem Zustand des Übersehenwerdens. Ob es flüchtige Flecken Licht oder fließende dunkle Folien sind, die sich über hintergründige Wirklichkeiten bewegen - ganz gleich - Mucks Kinetiken gelingt es Momente bewegter Stille zu animieren: poetisch und von einer kitschbefreiten Ästhetik lichter Dunkelheiten im realen Raum-Zeit-Kontinuum -  präzisionsgeleitete Freiheiten grafischer Kompositionen, die immer vergehen, immer kommen und niemals bleiben. Immer.
(Ruppe Koselleck in Der Meisterschüler / Bilder geordneter Zerstreuung, Münster 2020)

 

Muck darf mit gutem Recht ihren kinetischen Lichtarbeiten eine hypnotische Wirkung zuschreiben - gleich ob es sich um Dokumentationen von Arbeiten oder eigenständige Videos handelt.

Dazu die Künstlerin: "Ich hoffe auf Augenblicke der Selbstvergessenheit, wartend vorm Café Fenster."

Sie auch?
- dann besuchen Sie ab dem 13. Dezember 2020 die Videos vor Ort...

Herzlich

Ihr Team - Stop to Go

GO TO THE NEXT STOP!



 

1 Kommentar:

Stop to go heißt Go to the next Stop!

Liebe Besucherinnen und Besucher des Blogs, Acht Künstlerinnen und Künstler zeigen acht Videos in sieben Schaufenstern ihrer Lieblingscafés ...